Bridal Shower: Die Alternative zum klassischen Junggesellinnenabschied

Ein amerikanischer Trend verbreitet sich in Europa

Die Tradition der Bridal Shower stammt ursprünglich aus den USA. Mittlerweile verbreitet sich die ins Deutsche übersetzte Brautparty immer mehr in Europa. Beim klassischen Junggesellinnenabschied genießt die Braut „die letzte Nacht in Freiheit“. Meistens feiert sie gemeinsam mit zahlreichen Freundinnen in Bars und Clubs bis in die Morgenstunden. Die Bridal Shower dagegen ist eher eine private Feier. Das nette Beisammensein von Freundinnen in eleganter und gemütlicher Atmosphäre steht im Vordergrund. Oft sind auch Schwestern, Mutter, Schwiegermutter, Tanten und Arbeitskolleginnen eingeladen.

Wie wird gefeiert?

Bei Cupcakes, Motivtorten, Keksen sowie Sekt, Cocktails und Bowle tauschen sich die Braut und ihre Gäste über Tipps und Themen rund um die bevorstehende Hochzeit aus. Oft machen sie auch Spiele wie z.B. ein Quiz über den Bräutigam oder Hochzeiten allgemein. Statt einem ausgefallenen Kostüm wie bei vielen Junggesellinnenabschieden, kann man der Braut eine „Bride to be“-Schärpe schenken.

„Mit Liebe“ dekoriert

Als Dekoration für die Brautparty eignen sich stilvolle Accessoires wie Wimpelgirlanden, Lichterketten oder Cupcake Toppers mit netten Aufschriften rund um Hochzeit und Liebe. In schöner Atmosphäre verbringen so die Braut und ihre Gäste einen wunderbaren Nachmittag und Abend. Auch eine Polaroid Kamera oder Fotobox ist eine schöne Idee für unvergessliche Erinnerungen.

Wer organisiert die Bridal Shower?

Wie auch beim Junggesellinnenabschied richten meist die Trauzeugin, die Brautjungfern oder die Freundinnen die Bridal Shower aus. Von der Gästeliste, über die Dekoration, dem Essen und – wenn gewünscht – bis zu den Geschenken wird die Braut überrascht. Natürlich kann man die Organisation aber auch unter den Gästen aufteilen, sodass jeder bei der Feier mitwirkt. Du hast die Ehre und wurdest als Brautjungfer auserwählt? Welche Aufgaben auf dich warten und woher der Brauch der Braidsmaid kommt, kannst du in meinem Beitrag über Brautjungfern nachlesen.